Online Booking »
Trummer-Frutigen

«Berner Oberländer im Gespräch» – die neue Veranstaltungsreihe

Die Berge des Berner Oberlandes gehören zu den spektakulärsten der Schweiz. Dass sie Ecken und Kanten haben, liegt in der Natur der Sache. Wie auch die Bewohner dieser Region. Neu führen wir sechsmal pro Jahr Gespräche mit interessanten Persönlichkeiten des Oberlandes.

Kommen Sie vorbei und hören Sie zu, was diese zu erzählen haben, ob als Hotelgast oder als externer Besucher. Die Gespräche werden vom Publizisten Stefan Keller moderiert. Nach dem 1-stündigen Gespräch (20.30–21.30 Uhr) laden wir zu einem Apéro ein, bei welchem Sie den Dialog weiter vertiefen können. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Kollekte kommt einer vom Gesprächsgast ausgewählten Institution zugute.

Eine Anmeldung ist erwünscht: +41 (0)33 673 80 00
info@parkhotel-bellevue.ch

7. Juli: Toni Koller, Quersicht

Do, 7. Juli | 20.3021.30 Uhr, anschliessend Apéro | Moderation: Stefan Keller | Eintritt frei, Kollekte

Gewisse Leute reden und reden – und niemand hört ihnen zu. Der mittlerweile frühpensionierte SRF-Radioredaktor Toni Koller gehört entschieden nicht zu diesen. In Adelboden hat er immer Publikum, ob lesender oder zuhörender Natur. Denn die «Einmischung» des Städters in Adelbodner Angelegenheiten – der gebürtige Adelbodner lebt seit über 40 Jahren in Bern – stachelt an. Seine Sichtweisen sind oft überraschend, quergesehen und nicht selten erschreckend wahr. Toni Koller ist kein Polterer, und man spürt, dass er sich aus Verbundenheit zum Ort so kritisch und intensiv mit diesem auseinandersetzt. «Ich bin moderat im Ton, aber nehme schon klare Positionen ein», sagt der 63-Jährige. Toni Koller wünscht sich für Adelboden einen  hochwertigen Tourismus, er schreibt seit Jahrzehnten gegen die Zersiedelung an und gegen ein Ortsbild mit austauschbarer Chaletarchitektur. Auch setzt er sich mit der Frage auseinander, wie die Religiosität in Adelboden die hiesige Mentalität prägt. Und er kennt viele andere Tourismusecken der Schweiz und findet, dass sich der Blick über den eigenen Tellerrand auch hier lohnt.

18. August: Silvia Schranz, Gemeinde-Vizepräsidentin

Donnerstag, 18. August | 20.30–21.30 Uhr, anschliessend Apéro | Moderation: Stefan Keller | Eintritt frei, Kollekte

Was bedeutet das Leben in den Bergen? Wie muss die Politik gestaltet sein, damit die spezifischen Interessen und Bedürfnisse dieser Randregionen eine Berücksichtigung finden? Diese und andere Fragen stellen wir Silvia Schranz, der Gemeinde-Vizepräsidentin von Adelboden. In ihrer Funktion – und auch als ehemalige Gemeinderätin, Bäuerin, Hebamme und vierfache Mutter – weiss die 55-jährige Adelbodnerin viel zu erzählen. «Die Randregionen müssen sich wehren, damit ihre Bewohner so leben können, wie es ihnen entspricht», sagt sie. Das beginne beim Schulwesen mit Ferien und Unterrichtszeiten, wo die Rahmenbedingungen der Bergbewohner stark von jenen der Städter abweichen würden. Silvia Schranz spricht auch vom Brückenschlag zwischen dem Tourismus und der Landwirtschaft. Dieser sei in Adelboden recht gut, aber mit Sorgfalt weiterhin zu fördern und zu pflegen – auch durch eine enge Zusammenarbeit und gegenseitige Sensibilisierung. Landwirtschaft und Tourismus würden sich gegenseitig bedingen und stärken. Erfreut zeigt sich Silvia Schranz auch darüber, dass Adelboden weniger Abwanderung kennt als andere Bergdörfer.

6. Oktober: Christoph Trummer, Singer und Songwriter

Donnerstag, 6. Oktober | 20.30–21.30 Uhr, anschliessend Apéro | Moderation: Stefan Keller | Eintritt frei, Kollekte

Man nennt ihn auch den «Philosophen». Weil Christoph Trummer mindestens so gut nachdenken und reden kann wie singen. Letzteres macht der gebürtige Frutiger – als Singer und Songwriter – berufshalber, mittlerweile mit nationaler Ausstrahlung.  Seine Mundartsongs erinnern eher an Bob Dylan und Leonard Cohen als an Polo Hofer und Büne Huber. 2014 erschien mit «Heldenlieder» seine vorletzte CD – mit Songtexten, szenischen Texten, Tagbucheinträgen seiner Reisen und Illustrationen. Der 37-Jährige hat einen weiten Weg hinter sich. Zunächst von Frutigen via New York nach Bern. Vor einigen Jahren brach er nach Kenia auf, später reiste er nach Tunesien, Osteuropa und in den Balkan. Migrationsfragen, die er auch in seiner CD aufgreift, interessieren ihn – wie viele andere gesellschaftliche und politische Fragen auch. Neben seinen vielen Reisen haben ihn auch das religiöse Elternhaus geprägt und der frühe Verlust seiner Eltern. Übrigens: Christoph Trummer ist der Neffe von Christoph Trummer, der im Bachbett der Engstligen ein Zuhause fernab von der Zivilisation gefunden hat und beliebter Gesprächsgast im Schweizer Fernsehen ist.

Vorschau: Gesprächsgäste Winter 2017

Donnerstag, 12. Januar 2017, 20.30–21.30 Uhr, anschliessend Apéro

Bernhard Egger, Verleger Frutigländer, und Julian Zahnd, Redaktor Frutigländer. Moderation: Stefan Keller | Eintritt frei, Kollekte.

 

Donnerstag, 23. Februar 2017, 20.30–21.30 Uhr, anschliessend Apéro

Peter Willen, OK-Präsident Weltcuprennen. Moderation: Stefan Keller | Eintritt frei, Kollekte.

 

Donnerstag, 13. April 2017, 20.30–21.30 Uhr, anschliessend Apéro

Olivier Stähli, Gymnasiast und Steinbock-Beobachter und -Kenner. Moderation: Stefan Keller | Eintritt frei, Kollekte.

PARKHOTEL BELLEVUE & SPA | BELLEVUESTRASSE 15 | 3715 ADELBODEN | BERNER OBERLAND | SCHWEIZ
TELEFON +41 33 673 80 00 | FAX +41 33 673 80 01 | INFO@PARKHOTEL-BELLEVUE.CH